VfB 1924 e.V. Epfenbach

Verein für Bewegungsspiele - Fussball, Tennis, Tischtennis

News und aktuelles rund um den VfB

NACHLESE - GENERALVERSAMMLUNG 2019

Generalversammlungen künftig im Januar – Arbeiten auf mehr Schultern verteilen

Bei subtropischen Temperaturen fand die Generalversammlung des VfB Epfenbach im Clubhaus statt. Dies wird allerdings künftig nicht mehr passieren, denn da das Geschäftsjahr mit dem Kalenderjahr identisch ist, wurde am Ende der Versammlung der Antrag gestellt, die Hauptversammlungen künftig im Januar abzuhalten. Dem wurde mehrheitlich entsprochen.

Vorsitzender Marco Strebel ging in seinem Bericht darauf ein, dass der „Zahn der Zeit“ auch an den Mitgliedern nagen würde. „War es in den vergangenen Zeiten noch selbstverständlich, einen Dienst, eine Aufgabe, einen Gefallen oder sogar ein Amt zu übernehmen, so muss man heute froh sein, wenn man nach dem 50. Telefonat oder der 2.000 WhatsApp mal jemanden erreicht“ sprach er die größte Problematik an. Man sei in einer Zeit angekommen, in der der Druck auf jeden, sei es im Beruf oder im Privaten, so gewaltig sei, dass für ein Ehrenamt keine Zeit mehr scheint. Die Vorstandsmitglieder seien in der letzten Zeit immer weniger geworden, die Aufgaben hingegen umfangreicher. „Wir müssen versuchen, mit aller Macht dagegen zu lenken. Helft euch einander, versucht Verantwortung zu übernehmen. Wir müssen die Arbeiten auf so viele Schultern wie möglich verteilen.“

Schriftführer Sascha Belener ging auf die Veranstaltungen ein, wobei besonders an Fasching die Belastungsgrenze erreicht worden sei. Zum zweiten Mal in Folge fiel das Fußball-Grümpelturnier mangels Beteiligung aus. Kassier Harald Kirsch gab einen Überblick über die finanzielle Situation, welche sich positiv entwickelt habe und stellte vor allem die gute Zusammenarbeit mit dem Förderverein heraus. Kassenprüfer Wolfgang Scharf attestierte eine einwandfreie Führung der Kasse. Rundum zufrieden zeigte sich der Spielausschuss-Vorsitzende Sven Angst mit dem Abschneiden der beiden Seniorenmannschaften. Während die 1. Mannschaft auf dem hervorragenden dritten Rang in der Kreisliga landete wurde die 2. Mannschaft Vierter in der Kreisklasse BII. Sie war damit zum zweiten Mal in Folge berechtigt, um den Aufstieg in die Kreisklasse A zu spielen. Viele junge Kräfte aus auswärtigen Vereinen, die fast alle eine VfB-Vergangenheit haben, bzw. der eigenen Jugend seien jetzt nachgerückt. Der scheidende Jugendleiter Heiko Buetschle gab einen Überblick über die Platzierungen der einzelnen Mannschaften. Für die neue Saison sind die Spielgemeinschaften gebildet. Die A-Jugend läuft unter der Federführung von Eschelbronn, die B-Jugend unter Spechbach. Bei der C-Jugend werden nur Gastspieler gestellt. In der D-Jugend gibt es erstmals eine Spielgemeinschaft. Bei E-, F-Jugend und Bambinis werden eigene Mannschaften gestellt. In der Jugendversammlung vor der Generalversammlung waren Antonio Martin Puente zum Jugendleiter und Thorsten Brinkert zu seinem Stellvertreter gewählt worden. AH-Abteilungsleiter Friedbert Ziegler berichtete von zahlreichen Aktivitäten wie Winterwanderung, Bergwandern, Fahrradtouren und der Teilnahme an der Fußball-Kreismeisterschaft. Ferdinand Ronge gab aus der Tischennisabteilung bekannt, dass es erstmals wieder einen Mitgliederzulauf gegeben habe. Die 1. und 2. Mannschaft sind aufgestiegen und spielen jetzt in der A- bzw. B-Klasse. In der neuen Saison kann auch eine 3. Mannschaft gestellt werden. Er erwähnte die Erfolge von Leon Ambiel, der mehrfacher Kreismeister geworden war. Bei der „Aussprache über die Berichte“ unterstützte Manfred Hafner den Appell des I. Vorsitzenden auf die Ausübung eines Ehrenamtes. Mit der Installation einer neuen Tartanbahn sowie der in Planung befindlichen neuen Barrieren und Auswechselkabinen seien wieder wesentlich bessere Rahmenbedingungen in Epfenbach geschaffen. Dem Ehrenvorsitzenden Friedbert Ziegler kommen die Absagen von einzelnen Veranstaltungen manchmal etwas zu früh.

Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: II. Vorsitzender Alexander Kolb, I. Kassier Frank Ehrhardt, II. Schriftführer Heiko Buetschle, Spielausschuss: Sascha Belener, Jochen Kirsch, Wirtschaftsausschuss: Gerhard Hanel, Pressewart Rainer Ohlheiser, Kassenprüfer Wolfgang Scharf. Trainer Matthias Vogt meinte zu den vielen jungen Neuzugängen, dass es derzeit wieder richtig viel Spaß mache. Er zeigte sich optimistisch für die neue Runde. Mit dem Singen des Vereinsliedes endete die Versammlung.