VfB 1924 e.V. Epfenbach

Verein für Bewegungsspiele - Fussball, Tennis, Tischtennis

News und aktuelle Spielberichte rund um den VfB

Sonntag, 19. August 2018 (Rundenspiel)

VfB Epfenbach - Rohrbach a.G       X : X   (0 : 0)

Bericht folgt...


Sonntag, 19. August 2018 (Rundenspiel)

VfB Epfenbach II -  Rohrbach a.G. II       X : X   (0 : 0)

Bericht folgt...



Sonntag, 12. August 2018 (2. Pokalrunde des Kreispokal Sinsheim)

SG Stebbach / Richen - VfB Epfenbach       0 : 1   (0 : 0)

Bereits in den ersten Minuten merkte man deutlich, dass es ein anderes Spiel als eine Woche zuvor in Sulzfeld werden würde. Die SG Stebbach/Richen spielte munter mit, versteckte sich nicht und hatte in der Anfangsphase einige Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Serkan Simsek musste zwei Mal in brenzliger Situation klären. Brinkert traf aus kurzer Distanz ins Netz (17.). Der Treffer wurde jedoch wegen Abseitsstellung aberkannt.

Die stärkste Phase hatten wir dann kurz nach dem Seitenwechsel. Nach einem Alleingang verzog Wojtek Szelag (51.) und nach einem Weitschuss von Doll klärte der SG-Keeper gerade noch (54.). Mit zwei gefährlichen Situationen tauchte die SG im VfB-Strafraum auf, wobei Florian Ziegler einmal gerade noch auf der Linie klären konnte (57.). Frei stehend vergab Brinkert eine Riesenchance aus kurzer Distanz. Besser machte es Thorsten Brinkert dann drei Minuten später, als er nach einer Hereingabe von Wojtek Szelag aus kurzer Distanz zum „Tor des Tages“ einköpfte. Florian Ziegler vergab noch per Kopf (85.).

Fazit: Über weite Strecken war ein Zwei-Klassenunterschied nicht zu sehen. Die SG Stebbach/Richen verlangte uns alles ab und die konsequentere Chancenverwertung gab letztlich den Ausschlag.


 

Sonntag, 05. August 2018 (1. Pokalrunde des Kreispokal Sinsheim)

FVS Sulzfeld - VfB Epfenbach       1 : 5   (0 : 2)

Beim Anpfiff von Schiedsrichter Marcel Lampert zeigte das Thermometer 34 Grad. Der Platz lag komplett in der Sonne. Die wenigen Zuschauer suchten den Schatten unter dem Clubhaus bzw. auf dem Balkon des Vereinsheimes. Ein Klassenunterschied war bereits zu Beginn und über das ganze Spiel hinweg spürbar. Nach einem Foul an Florian Ziegler im Strafraum verwandelte Wojtek Szelag den fälligen Elfmeter sicher in die rechte untere Ecke zum 0:1 (8.). Janos Heringer war mit einem Flachschuss unter tatkräftiger Mithilfe eines FVS-Akteurs zum 0:2 errfolgreich (23.). Brinkert scheiterte frei stehend (29.) und per Direktabnahme (45.).

Gleich nach Wiederbeginn traf Marco Leonhardt nach einem Vorstoß von der rechten Seite den Pfosten. Nach einem Schuss von Brinkert fälschte ein FVS-Spieler unhaltbar ins eigene Gehäuse ab (54.). Zwei Minuten später passte Leonhardt auf Wojtek Szelag, der aus sieben Metern unhaltbar einschoss. Das 0:5 ließ Jakob Rust per Kopf auf Flanke von Can Muratoglu folgen (72.). Der beste Sulzfelder Tarek Aljokhadar war nach einem Alleingang aus abseitsverächtigter Position zum 1:5-Ehrentreffer erfolgreich. Der FVS spielte von der 61. Minute ab nach einer gelb-roten Karte nur noch mit zehn Mann.